1950

20. April

Der Bäcker- und Konditormeister Hans Karg und seine Frau Babette bauen in Wolkersdorf bei Nürnberg direkt an ihrem Wohnhaus eine Backstube an. Die "Fränkische Dorfbäckerei Karg" wird so offiziell gegründet und verkauft eine leckere Auswahl an traditionellen Backwaren und Broten.

Die Gewerbeanmeldung kommentiert der Bürgermeister mit dem Satz:

“Ist eine dritte bäckerei in wolkersdorf wirklich nötig?!

1950

20. April

Der Bäcker- und Konditormeister Hans Karg und seine Frau Babette bauen in Wolkersdorf bei Nürnberg direkt an ihrem Wohnhaus eine Backstube an. Unsere Fränkische Dorfbäckerei Karg wird so offiziell gegründet und verkauft eine leckere Auswahl an traditionellen Backwaren und Broten.

Die Gewerbeanmeldung kommentiert der Bürgermeister mit dem Satz:

“Ist eine dritte bäckerei in wolkersdorf wirklich nötig?!

1960
Die Bäckerei wird an die nächste Gerneration übergeben
Unsere Bäckerei bleibt auch in der nächsten Generation in Familienbesitz und wird an den Sohn, Bäckermeister Heinz Karg, übergeben. Die traditionellen Rezepturen werden bewahrt und weiter verfeinert. Unsere Bäckerskunst ist sehr beliebt: In den nächsten Jahren wird ein stattliches regionales Filialnetz unter dem Namen Karg aufgebaut.
1997
Die 3. Generation
Dr. Klaus Karg übernimmt die Bäckerei seines Vaters Heinz Karg. Von Kindesbeinen an ist er mit in der Backstube und lernt das Handwerk so sehr gut kennen. Zwar hat er keine klassische Bäckerausbildung, doch beginnt er mit viel Erfahrung, gutem Gespür für den Markt und neuen Ideen im Familienbetrieb.
Erst eine Betriebswirtschafts-karriere,
dann ins Bäcker-Geschäft
1998

die fränkische dorfbäckerei karg erhält erstmals die Bio-Zertifizierung.

Ab diesem Zeitpunkt werden Brot, Brötchen und Gebäck in BIO-Qualität gebacken und somit die Produktions- voraussetzungen für unser BIO-Knäcke geschaffen.

2000

Frühjahr

Dr. Karg etabliert neben der Fränkischen Dorfbäckerei ein zweites Standbein: unsere Knäcke-Bäckerei! Unsere beliebteste Sorte Käse & Kürbiskern ist erstmals im Handel zu finden. Aufgrund großer Nachfrage werden schnell weitere Sorten von unseren Bäckern erprobt.

2005
Mehr Platz für neue Ideen 
und Produkte
Die neuen Sorten und bewährten Klassiker sind so beliebt, dass die ursprüngliche Bäckerei in Wolkersdorf schnell zu klein wird. 2005 ziehen wir in das nur 5 km entfernte Schwabach um. Hier ist nun richtig viel Platz in der Backstube, wo mit viel Kreativität und Liebe stetig neue Produkte entstehen.
2017
Mit einer frischen und lebendigen Verpackungsgestaltung starten wir ins neue Jahr. Eines bleibt jedoch immer gleich: Seit der Gründung unserer Bäckerei leben wir unsere Überzeugungen und Werte unverändert — denn natürliche Zutaten, Handwerk und Genuss sind das beste Rezept für hervorragende Produkte.
1960
Die Bäckerei wird an die nächste Gerneration übergeben
Unsere Bäckerei bleibt auch in der nächsten Generation in Familienbesitz und wird an den Sohn, Bäckermeister Heinz Karg, übergeben. Die traditionellen Rezepturen werden bewahrt und weiter verfeinert. Unsere Bäckerskunst ist sehr beliebt: In den nächsten Jahren wird ein stattliches regionales Filialnetz unter dem Namen Karg aufgebaut.
1997
Die 3. Generation
Dr. Klaus Karg übernimmt die Bäckerei seines Vaters Heinz Karg. Von Kindesbeinen an ist er mit in der Backstube und lernt das Handwerk so sehr gut kennen. Zwar hat er keine klassische Bäckerausbildung, doch beginnt er mit viel Erfahrung, gutem Gespür für den Markt und neuen Ideen im Familienbetrieb.
Erst eine Betriebswirtschafts-karriere,
dann ins Bäcker-Geschäft
1998

Die fränkische dorfbäckerei karg erhält erstmals die Bio-Zertifizierung.

Ab diesem Zeitpunkt werden Brot, Brötchen und Gebäck
in BIO-Qualität gebacken und somit die Produktions-
voraussetzungen für unser BIO-Knäcke geschaffen.

2000

Frühjahr

Dr. Karg etabliert neben der Fränkischen Dorfbäckerei ein zweites Standbein: unsere Knäcke-Bäckerei! Unsere beliebteste Sorte
Käse & Kürbiskern ist erstmals im Handel zu finden. Aufgrund großer Nachfrage werden schnell weitere Sorten von unseren Bäckern erprobt.

2005
Mehr Platz für neue Ideen und Produkte 
Die neuen Sorten und bewährten Klassiker sind so beliebt, dass die ursprüngliche Bäckerei in Wolkersdorf schnell zu klein wird. 2005 ziehen wir in das nur 5 km entfernte Schwabach um. Nun ist endlich richtig viel Platz in der Backstube, wo mit viel Kreativität und Liebe stetig neue Produkte entstehen.
2017
Unsere Produkte erhalten einen neuen, prägnanten Auftritt
Mit einer frischen und lebendigen Verpackungsgestaltung starten wir ins neue Jahr. Eines bleibt jedoch immer gleich: Seit der Gründung unserer Bäckerei leben wir unsere Überzeugungen und Werte unverändert — denn natürliche Zutaten, Handwerk und Genuss sind das beste Rezept für hervorragende Produkte.